BÖHMISCHES PARADIES SOBOTKA UND UMGEBUNG

Interessantes - Interessantes

LIBOŠOVICE – BURG KOST: DIE AM BESTEN ERHALTENE GOTISCHE BURG IN BÖHMEN

Eine der Ikonen des Böhmischen Paradieses ist die Burg Kost. Sie steht auf einem Felsvorsprung an einer Stelle, wo sich zwei malerische Täler begegnen: die Täler „Prokopské“ und „Plakánek“.  Die Burg wurde wahrscheinlich im 14. Jahrhundert von Beneš von Wartemberg gebaut. Heutzutage ist sie das Eigentum des Adelsgeschlechts Kinsky.

Die Burg Kost verdiente sich ihren Namen in der Zeit der Hussitenkriege, als sie vom Jan Žižka von Trocnov belagert wurde. Da es bis dahin niemandem gelungen ist, die Burg zu erobern, hat es Žižka sehr lange versucht. Schließlich erklärte er jedoch: „Die Burg ist hart wie ein Knochen, und ein Knochen gehört dem Hund!“ und hat den Rückzug angetreten. Nach ihm hat es niemand mehr versucht, die Burg Kost zu erobern.

Im Objekt der Burg können Sie sich heutzutage z.B. das Palast der Beamten, Die schwarze Küche, Das unannehmbare Zimmer, eine mittelalterliche Folterkammer oder die Burgkapelle ansehen, weiterhin dann interessante Ausstellungsstücke wie eine funktionsfähige Kopie eines Katapultes, eine Replik der Guillotine, die seltsame Madonna oder das durchschossene Bild. Einzigartig ist u.a. auch der Weiße Turm (Bílá věž) mit einem Grundriss,  der eine unregelmäßige trapezähnliche Form aufweis. Von einer Stelle unter der Burg kann man so drei Turmseiten und alle vier Ecken dieses Turmes gleichzeitig sehen.

Familien mit Kindern wird sicherlich der Rundgang „Von einem Märchen in das andere“ mit Prinzessin Karolína fesseln.   

small map
touratlas
REISEFÜHRER
facebook